LOBE DEN HERREN, MEINE SEELE, UND WAS IN MIR IST, SEINEN HEILIGEN NAMEN! LOBE DEN HERRN, MEINE SEELE, UND VERGISS NICHT, WAS ER DIR GUTES GETAN HAT. PSALM 103

Geschichte

MÜNCHENS ERSTER EVANGELISCHER BÜRGER WAR REFORMIERT

Mit 250-jähriger Verspätung etablierte sich der Protestantismus in München. Bayerische Kürfürsten und Herzöge unterbanden durch ihre rigorose Religionspolitik evangelische Glaubenspraxis. Erst durch „Zugereiste“ änderte sich diese Politik: Der pfälzische Kurfürst Max Joseph IV. und spätere König Max I. ließ sich in München nieder und brachte seine evangelische Frau Karoline von Baden mit, samt evangelischem Hofprediger. 1801 erhielt Johann Balthasar Michel, ein reformierter Kaufmann aus Mannheim, als erster evangelischer Christ die Münchner Bürgerrechte.


GRÜNDUNG DER REFORMIERTEN GEMEINDE

Obwohl seitdem immer Reformierte in München lebten, vergingen weitere 125 Jahre bis zur Gründung einer Gemeinde. Welche Hintergründe im Einzelnen zur Gemeindegründung führten, sind nicht mehr zu rekonstruieren. Aber eine Vermutung liegt nahe:
den in der reformierten Tradition verwurzelten Protestanten wurde der Gottesdienst der mittlerweile etablierten lutherischen Kirche „zu katholisch“. Sie gründeten 1924 den „Evangelischen Reformierten Verein in München“, zwei Jahre später folgte die offizielle Gemeindegründung. Erst nach dem zweiten Weltkrieg allerdings entwickelte sich die Gemeinde kontinuierlich. Nach der Phase
von 1926-1944 war die Gemeinde fast nicht mehr existent.


NEUANFANG

Ein kleiner Rest verbliebener Gemeindeglieder und Presbyter, sowie der neue Pfarrer begannen ab 1946 mit dem Neuaufbau der Gemeinde. Viele reformierte Flüchtlinge aus dem Osten Europas fanden hier eine neue kirchliche Heimat. Seit 1952 finden die Gottesdienste im eigenen Gemeindezentrum statt.
Mit den 60er Jahren beginnt für die Gemeinde eine neue Zeit: der starke Zuzug aus Norddeutschland und dem Rheinland vergrößert sie und macht sie vielfältiger. 1970 wird eine zweite Gemeinde „rechts der Isar“ gegründet.


REFORMIERTE GEMEINDE HEUTE

Bis heute ist die Gemeinde geprägt von Reformierten, die aus Deutschland und der ganzen Welt nach München gezogen sind:
das macht sie bunt und spannend. In lebendiger reformierter Tradition ist sie „Gemeinde unter dem Wort“:
im Fragen und Hören auf das, was Gott in unserer Zeit zu sagen hat und im Handeln als Christinnen und Christen in der Welt.

 

 

IMPRESSUM INHALTSVERZEICHNIS